Sitzungsprotokolle


Kein Perfektionis!

 *


Wie unsere Kirche und eben alles Menschliche müssen auch Protokolle nicht perfekt sein: Das soll freilich nicht heißen, daß sie ohne Sorgfalt erarbeitet werden sollten! Sie sind ein bloßes, aber wichtiges Hilfsmittel, das Ergebnisse – oder auch stehengebliebene Fragen – festhalten soll. Protokolle dienen den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern; mit ihrer Hilfe ist es leichter, sich an das bisher Geleistete und Erarbeitete zu erinnern, um dann auf schon geschaffener Basis umso konzentrierter weiterarbeiten zu können.

Die hier zu findenden Protokolle entsprechen im Regelfall der Fassung, die im Seminar (in der jeweiligen Folgesitzung) in Kopie ausgegeben und kurz besprochen wurde, allenfalls sind sie geringfügig korrigiert. Im übrigen gilt, daß sich die jeweilige Autorin und der jeweilige Autor frei für eine Variante der deutschen Rechtschreibung entscheiden konnten.


1. Sitzung vom 25. April 2017 (Jens Börstinghaus)

2. Sitzung vom 2. Mai 2017 (Michael Karl)

3. Sitzung vom 9. Mai 2017 (Laura Bautz)

4. Sitzung vom 16. Mai 2017 (Marie-Luise Großmann)

5. Sitzung vom 23. Mai 2017 (Daniela Müller)

6. Sitzung vom 30. Mai 2017 (Anja Pöhlmann)

7. Sitzung vom 13. Juni 2017 (Maximilian Meier)

8. Sitzung vom 20. Juni 2017 (Heike Haushahn)

9. Sitzung vom 27. Juni 2017 (Annika Henke)

10. Sitzung vom 4. Juli 2017 (Daniel Sommerer)

11. Sitzung vom 11. Juli 2017 (Marie-Luise Großmann)

12. Sitzung vom 18. Juli 2017 (Maximilian Meier)


zurück


 *  Werner Tiki Küstenmacher, Kirche find ich gut! 60 gute Gründe, in der Kirche zu bleiben, München 42002, S. 49.